Herzlich Willkommen

beim Förderverein Gedenkstätte Berlin‑Hohenschönhausen e.V.

Hier finden Sie Informationen über den Verein, unsere Aktivitäten und vieles mehr.
Unser Ziel: Unterstützung der Gedenkstätte bei der Aufarbeitung des kommunistischen Unrechts.

Über uns

Der Förderverein wurde 2003 mit dem Ziel gegründet, die Gedenkstätte Berlin‑Hohenschönhausen finanziell, ideell und praktisch zu unterstützen. Er möchte zur zentralen Aufgabe der Gedenkstätte beitragen, zur kritischen Auseinandersetzung mit der kommunistischen Diktatur in Ostdeutschland anzuregen. Die Opfer sollen gewürdigt und nachwachsende Generationen über das hier geschehene Unrecht informiert werden.

mehr erfahren …

Blick in das Stasi-Gefängnis:

Wir auf Facebook:

Förderverein Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen hat Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausens Beitrag geteilt. ...

Mit großer Betroffenheit haben wir erfahren, dass unser geschätzter Kollege, Herr Dieter Drewitz, nach langer Krankheit am 10.6.2018 verstorben ist. Wir trauern um einen Menschen, der sich bereits als Jugendlicher gegen das Unrechtssystem der DDR gestellt hat und dafür mehrere Jahre Haft verbüßen musste. Diese Erlebnisse und Erfahrungen hat er als Zeitzeuge zahlreichen Besuchern der Gedenkstätte ebenso eindrücklich wie nachhaltig vermittelt. Wir vermissen schmerzlich einen Kollegen, der uns immer auch ein wertvoller Freund war. Unser Mitgefühl und Beileid gilt seiner Familie, der wir in diesen schweren Tagen viel Kraft und Zuversicht wünschen. stiftung-hsh.de/ueber-uns/stiftung/in-memoriam/dieter-drewitz/

Auf Facebook ansehen ...

Ein sehenswerter Trailer eines Films über Überlebende des KGB-Gefängnisses von Riga - das heute genau wie Berlin-Hohenschönhausen eine Gedenkstätte ist, als Teil des Rigaer "Okkupationsmuseums". okupacijasmuzejs.lv/en/ ...

Operation Wedding: the Jewish "wedding" that cracked open the #USSR. --- Berlin premiere English screening+Q&A with guest director, June 28 JFBB - Jewish Film Festival Berlin & Brandenburg www.operation-wedding-documentary.com/germany --- "Joy, victory & sadness all in one viewing" (NewsBlaze) "Powerful, emotional, exhilarating film" (The Jewish Press) --- Leningrad, 1970. A group of young Soviet Jews who were denied exit visas, plots to “hijack” an empty plane and escape the USSR. ​It started as a fantasy, Operation Wedding, as outrageous as it was simple: Under the disguise of a trip to a local family wedding, the group memberes would buy every ticket on a small 12-seater plane, so there would be no passengers but them, no innocents in harm’s way. The group’s pilot would take over the controls and fly the 16 runaways into the sky, over the Soviet border, on to Sweden, bound for Israel. Caught by the KGB a few steps from boarding, they were sentenced to years in the gulag and two were sentenced to death; they never got on a plane. 45 years later, filmmaker Anat Zalmanson-Kuznetsov reveals the compelling story of her parents, leading characters of the group, "heroes" in the West but "terrorists" in Russia, even today. #OperationWeddingDoc JFBB - Jewish Film Festival Berlin & Brandenburg #documentary #history #SovietJewry #JewishHistory

Auf Facebook ansehen ...

360° Video auf YouTube (4:08):
“Wie die Stasi politische Gefangene behandelte”

Die Gedenkstätte Berlin‑Hohenschönhausen in 360 Grad:
Erleben Sie eine emotionale Führung durch das ehemalige Stasi-Untersuchungsgefängnis mit Edda Schönherz, Mitglied des Fördervereins. Lassen Sie sich durch die Räume eines der geheimsten Ortes der DDR führen, während Frau Schönherz von ihren Erfahrungen aus der Haft des MfS berichtet.

ARD-Film (43:36)
“Sperrbezirk ‑ Menschen im Stasigefängnis Hohenschönhausen ”


“Berlin-Hohenschönhausen. Der Name bezeichnet mehr als einen Stadtteil im Osten Berlins. Hier befand sich einer der geheimsten Orte der ehemaligen DDR. ”
Eine Dokumentation des ARD.

Aktuelles

Nachruf auf die DDR-Widerständlerin Ellen Thiemann

Mit Dank an den Journalisten Thomas Purschke veröffentlichen wir hier einen von Ihm in gekürzter Form am 7.5. in der Leipziger Volkszeitung erschienenen Nachruf auf die am 6. Mai 2018 verstorbene DDR-Widerständlerin und Journalistin Ellen Thiemann “Ein großer...