Bundespräsident Gauck besichtigte neue Ausstellung

Auch in diesem Jahr führten Mitglieder des Förvereins wieder viele Besucher durch die Gedenkstätte. Am 22. Oktober 2013 besuchte Bundespräsident Joachim Gauck die Gedenkstätte Berlin‑Hohenschönhausen. Zusammen mit dem Gedenkstättendirektor Hubertus Knabe würdigte er bei einer Kranzniederlegung die Opfer kommunistischer Gewaltherrschaft und besichtigte im Anschluss die Dauerausstellung zur Geschichte der ehemaligen Stasi‑Untersuchungshaftanstalt.

Nach dem Ausstellungsrundgang kam Gauck mit zwei Berufsschulklassen ‑ aus Greifswald und Osnabrück ‑ zusammen, um mit den Schülerinnen und Schülern über die DDR‑Vergangenheit zu diskutieren.
Der Bundespräsident nahm sich viel Zeit, um die Fragen der Jugendlichen nach seinen eigenen Erfahrungen mit dem SED‑Regime und zu seiner Rolle in der Friedlichen Revolution 1989 zu beantworten. Gauck ging im Gespräch mit den Schülerinnen und Schülern auch darauf ein, wie sich Repressionsmaßnahmen auf die berufliche Zukunft auswirken konnten und ermahnte sie, die Freiheit zu schätzen.

Der Bundespräsident im Gespräch mit Schülern aus Greifswald und Osnabrück