Kranzniederlegung und Infotreffen

Seit 2007 lädt der Vorstand im Sommer zu einem informellen Treffen ein, auf dem die Kontakte vertieft und die Vereinsarbeit in zwangloser Form erörtert werden. In diesem Jahr sind wir einen neuen Weg gegangen.

Am 17. Juni 2014, dem 61. Jahrestag des Volksaufstandes trafen sich die Mitglieder des Fördervereins, Freunde und Interessierte in Hohenschönhausen, um die Opfer kommunistischer Gewaltherrschaft mit einer Kranzniederlegung im Rosenhof zu würdigen. Im Anschluss daran fand das jährliche Infotreffen statt, das mit einer Führung durch die neue Dauerausstellung eingeleitet wurde. Begrüßt wurden die Teilnehmer vom stellvertretenden Direktor Helmut Frauendorfer und vom Vorsitzenden Dr. Jörg Kürschner. Andreas Engwert, Kurator der Dauerausstellung, erklärte sachkundig Konzeption und Präsentationen.

Der gezielte Kontakt zu Mitgliedern bzw. Freunden des Fördervereins, die als Bundes‑, Landes‑ und Kommunalpolitiker zu unseren Unterstützern zählen, wird vom Vorstand des Fördervereins zusammen mit der Leitung der Gedenkstätte intensiv gepflegt. Derzeit gehören dem Förderverein 11 Mandatsträger an (6 MdB, 1 MdA, 3 MdL, 1 BVV).