Mittel für das ehemaliges Haftkrankenhaus

Der Förderverein stellt aus den eingegangenen Spenden und Mitgliedsbeiträgen Mittel in Höhe von 3.200 Euro für die Ausstattung der Gedenkstätte zur Verfügung. Die Raumplanung nach dem Umbau der Gedenkstätte erlaubt nicht die ursprünglich beabsichtigte Einrichtung einer Medienstation im Haftkrankenhaus. Mit dem zur Verfügung stehenden Geld soll nunmehr eine Fotoreihe mit Portraits von ehemaligen Insassen des Haftkrankenhaus erstellt und dort präsentiert werden.